Manipulationen

Im Internet spricht man derzeit über #savetheinternet und #saveyourinternet. Damit richtet sich der Protest gegen Gesetze zum Thema Uploadfilter, sprich dass Inhalte gefiltert werden und nicht uneingeschränkt veröffentlicht werden.

Inhalte werden bereits jetzt gefiltert!

Worüber jedoch kaum jemand spricht, bereits jetzt entscheiden Plattformen ob und wo Deine Inhalte sichtbar sind oder auch nicht.  Hier zwei Beispiele:

Google und diese Website:

Für APOOS haben wir zwei Webseiten eingerichtet APOOS.de und APOOS.com. Obgleich wir beide Domains bei Google Webmastertools eingereicht haben, erzielen wir folgende Ergebnisse.

Vergleich von Positionen – auf der ersten Seite – der folgenden Suchmaschinen:

Bing.com: Positionen 1,2 und 4
Yahoo.com: Positionen 1,2 und 3
AOL.de: Positionen 1,2,3 und 5
Google.com: Kein Eintrag!

Im Vergleich zu anderen großen Suchmaschinen wird unter dem Suchbegriff „APOOS“ bei Google keine der beiden Internetseiten aufgeführt. Stattdessen werden andere Ergebnisse geliefert, die mit APOOS nichts zu tun haben.

Wenn man dann noch hört, dass gewisse Internetseiten gezielt von Suchmaschinen benachteiligt werden, wie es hier – https://www.netz-trends.de/id/8333/Sinkende-Sichtbarkeitswerte-Google-zwingt-Preisvergleichsportal-billigerde-in-die-Knie/ – behauptet wird, sollte man nachdenklich werden.

Muss man zukünftig als Unternehmen Angst haben, überhaupt noch auf die erste Seite zukommen? Die Macht, die solchen Plattformen zur Verfügung steht, entscheidet über die Existenz von Unternehmen und deren Arbeitsplätzen.

Zukünftig bleiben Unternehmen damit nur noch zahlungspflichtige Werbeprogramme wie Google Adwords. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen werden diese Zusatzkosten treffen und über das Überleben entscheiden.

Hier sind wir aber schon bei der nächsten Manipulationen, Klickrobotor die auf alles klicken und gar keine Kunden sind. Zahlen müssen Unternehmen häufig trotzdem. https://www.welt.de/wirtschaft/article135853295/Das-Internet-ist-in-der-Hand-boesartiger-Bots.html

Beiträge von Freunden nicht mehr sichtbar?

Bei Facebook über 700 Kontakte. Reichweite für einen Beitrag mit externen Link im Feed, nicht einen Like oder Share erhalten ! Alternative Freunde per Messenger kontaktieren, nach wenigen Mails Funktion für 24 Stunden gesperrt.

Facebook Beiträge von Freunden nicht sichtbar? Ein Frage, die bei Google mehr als 18 Mio (229 Mio international) Suchergebnisse liefert! Suchergebnisse bei Google

Meinen es die großen Social Media Plattformen wirklich ernst, Freunde oder Kontakte darf ich nur noch kontaktieren, wenn es der Plattform-Betreiber erlaubt?!? Oder ist es nur mal wieder eines dieser Experimente, wie es hier beschrieben wird: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/facebook-experiment-aerger-um-manipulierte-newsfeeds-a-978147.html

Wer nun als Blogger seine Beiträge nach dieser Erfahrung alternativ bewerben möchte, dem kann es passieren, dass er auch keine Anzeigen schalten darf. So ist es auch mir widerfahren:( Gegen welche Richtlinie ich dabei angeblich verstoßen habe, wird mir natürlich nicht mitgeteilt. Warum das so ist kannst Du hier nachlesen: https://facebook-sperre.de/sperre-ohne-begruendung/

Die Plattformen möchten ja nicht, dass man Nutzer auf andere Internetseiten umleitet, sondern dass ihre Nutzer möglichst lange auf ihrer Plattform bleiben und die Werbeeinnahmen unentwegt sprudeln. Kostenlose Content-Erstellung, ja gern aber nur auf der jeweiligen Plattform.

Gefahren von Manipulationen

Solch Eingriffe würde ich als Manipulation bezeichnen und wenn Portale entscheiden, welche meiner Inhalte meine Kontakte erreichen oder nicht, ist das wie ein Uploadfilter!

Meine Kontakte? Nicht wirklich, wenn ich diese Kontakte nur noch mit Zustimmung einer Plattform erreiche!

Meine Daten? Datenhandel und kommerzielle Nutzung sollen Gewinne maximieren, jedoch erhältst Du dafür immer weniger Leistung!

Was bringt uns die Zukunft?

Wenn ich meine Postings bewerben muss, damit meine Inhalte meine Kontakte erreichen, bedeutet das nichts anderes, als dass ich für jede Kontaktaufnahme zu meinen Kontakten Geld zahlen muss.

Damit zahlt der Nutzer gleich mehrfach, zum einen mit seiner Zeit die ihn Werbekampagnen stehlen und zum anderen dafür, dass er Menschen erreicht.

Fazit:

Der Tenor ist eindeutig, mit Manipulationen können Plattformen Milliarden verdienen und dafür sind ihnen anscheinend alle Mittel recht.

Natürlich können Sie dieses Spiel als Nutzer weiter mitmachen und Zeit und Geld in diese Plattformen investieren. Oder Sie entscheiden sich für eine faire Alternative.

Weitere Informationen zur Manipulation in Verbindung mit dem Datenhandel findet Ihr auf der folgenden Seite des ZDF.

Wie nackt wir im Internet sind, kann man im folgenden Video sehen: NDR Panorama: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama3/Nackt-im-Netz-Millionen-Nutzer-ausgespaeht,panoramadrei2290.html